UPADACITINIB

Rinvoq®

Hersteller

Abbvie 

Wirkmechanismus

Selektiver JAK-Inhibitor , bevorzugt JAK1- oder JAK1/3-Signalwege

Zulassung in der Dermatologie

Mittelschweres bis schweres Atopisches Ekzem ab 12 Jahren

Zulassung außerhalb der Dermatologie

Rheumatoide Arthritis (RA). Psoriasis-Arthritis, ankylosierende Spondylitis

Zulassung bei Kindern/Jugendlichen

ab 12 Jahren (Atopisches Ekzem)

Galenische Form und Verabreichung

Retardtabletten, p.o.

Vor Therapiebeginn

BB, Differentialblutbild, CRP, Leber-, Nierenwerte, Ausschluss von Infektionen (Hepatitis, HIV, Tuberkulose), Komplettierung des Impfstatus, Schwangerschaftstest, zuverlässige Verhütung vor Therapie und bis 4 Wochen nach Therapieende

Aushändigung des Leitfadens und der Patientenkarte vor Behandlung*

 

*Unterlagen erhältlich unter: https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Risikoinformationen/Schulungsmaterial/_functions/Schulungsmaterial_Formular. html?gtp=926388_list%253D8

Kontrollintervalle

BSG, CRP, großes Blutbild, GOT, GPT gemäß Routineuntersuchungen alle 6 Monate. Lipidwerte 12 Wochen nach Therapiebeginn, danach alle 6 Monate.

Verabreichung

p.o.

Dosierung

Atopische Dermatitis:

> 18 Jahre: 15mg oder 30mg 1x tgl. je nach Krankheitsaktivität, CAVE ≥ 65 J. nur 15mg

 

12-17 Jahre: 15mg 1x tgl.

 

Psoriasis-Arthritis, RA, ankylosierende Spondylitis: 15mg 1xtgl.

Ø Wirkungseintritt

Signifikant niedrigere Krankheitsaktivität nach 12 Wochen.

In Woche 2 erreichte ein signifikant (p<0,0001) höherer Anteil an Patienten EASI 75 .

EASI 75

Woche 16 (15mg): 70%/ 60% (MEASURE UP 1/2)

Woche 16 (30mg): 80%/ 73% (MEASURE UP 1/2)

EASI 90

Woche 16 (15mg): 53%/ 42% (MEASURE UP 1/2)

Woche 16 (30mg): 66%/ 59% (MEASURE UP 1/2)

Vorsicht bei

Wenn bei einem Patienten eine schwere Infektion auftritt, sollte die Behandlung unterbrochen werden, bis die Infektion unter Kontrolle ist.

Eine Unterbrechung der Behandlung kann erforderlich sein bei:

  • Abs. Neutrophile <1 x 109

  • Hämoglobin-Spiegel < 8 g/dl

  • Absoluten Lymphozyten < 0,5 x 109/l und sollte erst nach Normalisierung der Laborbefunde wieder begonnen werden.

Kosten im 1. Therapiejahr/ Folgejahr in DE (AVP)*

15 mg: 15.064,32€ (Jahr 1. und Erhaltungstherapie)

30 mg: 28.895,00€ (Jahr 1. und Erhaltungstherapie)

Unterbrechung

Daten ungenügend

Entwicklung von anti-Produkt-Antikörpern

Daten ungenügend

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, aktive Tuberkulose, schwere Leberinsuffizienz (Child- Pugh C), Schwangerschaft (teratogen!), Stillzeit

Potenzielle unerwünschte Arzneimittelwirkungen (Auswahl, nicht nach Häufigkeit geordnet, in meisten Fällen keine Kausalität nachgewiesen)

Sehr häufig: Infektionen der oberen Atemwege, Akne. Häufig: Bronchitis, Herpes zoster, Herpes simplex, Follikulitis, Influenza, Anämie, Neutropenie, Hypercholesterinämie, Husten, Bauchschmerzen, Übelkeit, Urtikaria, Fatigue, Fieber, Kopfschmerzen.

Gelegentlich: Pneumonie, Orale Candidose, Hypertriglyzeridämie, Divertikulitis

Verwendung bei HBV Infektion

Daten ungenügend

Verwendung bei HCV Infektion

Daten ungenügend

Verwendung bei HIV Infektion

Daten ungenügend

Interaktionen

Upadacitinib wird hauptsächlich durch CYP3A4 metabolisiert, CAVE bei Arzneimitteln die CYP3A4 hemmen oder induzieren.

Hemmer (z.B. Ketoconazol, Itraconazol, Posaconazol, Voriconazol und Clarithromycin), 30mg Dosis nicht empfohlen

Induktoren (z.B. Rifampicin und Phenytoin)

Kein Lebendimpfstoffe empfohlen.

Verwendung bei latenter TBC Infektion

Daten ungenügend

Krebsrisiko

In Tierversuchen kein Hinweis auf Karzinogenität.

Letzte Aktualisierung
08/06/2022